Seelentanz | Ecstatic Wave Dance | Spirituelle Familienaufstellung | Seelenaufstellung | Seelenberührung

Ecstatic Wave Dance Mainz
Ecstatic Wave Dance Weilburg
Ecstatic Wave Dance Mainz
 Yvelle Gabriel und Melanie Gabriel | Ecstatic Wave Dance (Seelentanz) in großer Tanzhalle mit mystischer Atmosphäre, 

rituellen Kreisen und abschließenden Gong-Meditationen für alle Teilnehmer | Seelenaufstellungen 

 

 

 

J U N I 

 

 

15.06.2024 | Seelentanz (Ecstatic Wave Dance) in MAINZ | Samstag, den 15. Juni 2024 um 20 Uhr im neuen Tanzsportzentrum im Bürgerhaus Mainz Lerchenberg 

 

16.06.2024 | Seelentanz  (Ecstatic Wave Dance) in Weilburg |  Sonntag, den 16. Juni 2024 um 19 Uhr, Tanzhalle Blau-Orange Weilburg

 

 

22.06.2024 | Seelentanz (Ecstatic Wave Dance) in MAINZ | Samstag, den 22. Juni 2024 um 20 Uhr im neuen Tanzsportzentrum im Bürgerhaus Mainz Lerchenberg 

 

23.06.2024 | Seelentanz  (Ecstatic Wave Dance) in Weilburg |  Sonntag, den 23. Juni 2024 um 19 Uhr, Tanzhalle Blau-Orange Weilburg

 

 

29.06.2024 | Seelentanz (Ecstatic Wave Dance) in MAINZ | Samstag, den 29. Juni 2024 um 20 Uhr im neuen Tanzsportzentrum im Bürgerhaus Mainz Lerchenberg 

 

30.06.2024 | Seelentanz  (Ecstatic Wave Dance) in Weilburg |  Sonntag, den 30. Juni 2024 um 19 Uhr, Tanzhalle Blau-Orange Weilburg

 

 

 

J U L I 

 

 

06.07.2024 | Seelentanz (Ecstatic Wave Dance) in MAINZ | Samstag, den 06. Juli 2024 um 20 Uhr im neuen Tanzsportzentrum im Bürgerhaus Mainz Lerchenberg 

 

07.07.2024 | Seelentanz  (Ecstatic Wave Dance) in Weilburg |  Sonntag, den 07. Juli 2024 um 19 Uhr, Tanzhalle Blau-Orange Weilburg

 

 

12.07.2024 | NACHTaufstellung  I N T E N S E    | Freitag, den 12. Juli 2024 von 19:30 Uhr bis 24:00 Uhr im  Akasha-Haus, Weilburg 

 

Infos und Anmeldungen stets unter melanie@gabriel.jetzt oder mobil unter Melanie 01791220389

 

 

13.07.2024 | Seelentanz (Ecstatic Wave Dance) in MAINZ | Samstag, den 13. Juli 2024 um 20 Uhr im neuen Tanzsportzentrum im Bürgerhaus Mainz Lerchenberg 

 

14.07.2024 | Seelentanz  (Ecstatic Wave Dance) in Weilburg |  Sonntag, den 14. Juli 2024 um 19 Uhr, Tanzhalle Blau-Orange Weilburg

 

 

 

Sommerpause während den Ferien 

 

 

 

 

S E P T E M B E R 

 

 

07.09.2024 | Seelentanz (Ecstatic Wave Dance) in MAINZ | Samstag, den 07. September 2024 um 20 Uhr im neuen Tanzsportzentrum im Bürgerhaus Mainz Lerchenberg 

 

08.09.2024 | Seelentanz  (Ecstatic Wave Dance) in Weilburg |  Sonntag, den 08. September 2024 um 19 Uhr, Tanzhalle Blau-Orange Weilburg

 

 

 

 

 

 

 G r o ß e r   D a n k : 

 

Wir danken den beiden Seiten von ANSGAR  http://www.contact-improvisation-mainz-wiesbaden.de/ 

sowie CARSTEN  https://bewusster-tanz.de/ sehr tief für Ihre Aufnahme in den Tanzkalender. 

Ebenso sind wir dankbar dem Sensor-Magazin https://sensor-magazin.de/seelentanz-auf-dem-lerchenberg-jeden-samstag/

sowie dem Stadtmagazin Der Mainzer https://www.dermainzer.net/event/neues-tanzsportzentrum-mainz-seelentanz/ 

und dem Veranstaltungskalender STUZ unter PROUDY  https://www.proudy.de/de/events/104794

 

 

 

V o r a n k ü n d i g u n g :

 

  

Neue tiefergehende Mitternachtsaufstellungen in MAINZ  von 20 Uhr bis 24 Uhr | Seelenaufstellungen „I N T E N S E“

 

Infos und Anmeldungen stets unter melanie@gabriel.jetzt oder mobil unter Melanie 01791220389

 

 

Yvelle Gabriel und Melanie Gabriel | Ecstatic Wave Dance (Seelentanz) in großer Tanzhalle mit mystischer Atmosphäre, 

rituellen Kreisen und abschließenden Gong-Meditationen für alle Teilnehmer | Seelenaufstell

 

 

Oster Retreat Christusenergie 2024
Spirituelle Familienaufstellung in Weilburg
Spirituelle Familienaufstellung in Weilburg

 

S e e l e n a u f s t e l l u n g

 

Die Familienaufstellung ist eine anerkannte, tiefergehende Erkenntnismethode, die in Deutschland ihren Ursprung hat, sich seit den 70er Jahren auf vielen Ebenen weiter entwickelte und bis heute weltweit erfolgreich Anwendung findet. Sie dient vor allem dazu, sich selbst mit all seinen komplexen Familien- und Ahnenverstrickungen unmittelbar zu erkennen, unbewusste Muster aufzudecken, sich davon direkt loszusagen und somit zu befreien: letztlich diese vollkommen aufzulösen.

 

Bei einer Seelenaufstellung gehen wir sehr gerne  – gemeinsam in Symbiose als spirituelles Paar  – ganz bewusst in klarer Intention und Absicht für alle einzelnen Aufzustellenden noch wesentlich tiefer in die Tiefenschichten der Seele – und der Seelen all ihrer Ahnen. Wir gehen vor allem auf individuellen Wunsch hinter alle blinden Flecken der Seele jeder Einzelaufstellung, um alle Schatten dahinter hervor zu holen. All das, was sich für jeden einzelnen Teilnehmer für ihn gerade ganz klar und präsent tiefer zeigen und gebären, erkennen und in diesem ganz neuen Lichte auflösen möchte. Für uns ist dies vor allem ein zutiefst heiliger Akt in einem heiligen Raum, den wir zum Wohle Aller ganz bewusst mit all unserer Wertschätzung, Wahrhaftigkeit, Urkraft, Hingabe und Liebe als starkes verheiratetes Paar für alle öffnen, halten und am Ende wieder ganz bewusst schließen. Es setzt ein urtiefes kompromissloses Vertrauen in das Feld voraus, hierbei vollkommen in einer absoluten Heiligkeit allen Seins „geführt“ zu werden.

 

Wir folgen einer sich dabei zutiefst zeigenden größeren Wesenskraft, die uns allen in diesem Heiligen Raum und dem daraus gebärenden Kraftfeld unmittelbar die Tiefengrund-Lösungen aufzeigt, welche es gerade braucht. Das Seelenstellen berührt somit alle philosophischen und spirituellen Dimensionen unseres menschlichen Seins und all unseres Lebens. Ganz wie in unserem Schöpfungstanz, den wir seit zwei Jahren sehr erfahren jeden Sonntag mit bis zu 24 Menschen gemeinsam als Paar in einem heiligen Tanzraum für mehrere Stunden zelebrieren, öffnen wir auch jede Seelenaufstellung ebenso mit einem Kreis von mindestens 12 Menschen in einem tiefen Gebet, in der kraftvollen Stille und sowie in der ganz klaren Absicht, einen heiligen Schutzraum für uns alle zu kreieren. In dem alles zum Wohle aller geschehen und sich zeigen darf. Diesen von uns geschaffenen Raum halte ich  – als männlich starker Teil unserer intensiven spirituellen Tiefenarbeit  – ganz bewusst und vollkommen präsent, mit geschlossenen Augen und gleichsam weit offener Seele, während meine Frau Melanie Gabriel ganz frei und völlig intuitiv als weibliches Medium für alle Teilnehmer agiert. Melanie greift dabei auf sämtliche Erfahrungstools Ihrer abgeschlossenen Ausbildung zur Familienstellerin bei Harald Homberger zurück, agiert ständig mit allen Menschen innerhalb unseres heiligen Kreises. Und leitet letztlich den jeweiligen Menschen in seiner Seelenaufstellung durch all seine tieferen Erkenntnis- und Auflösungsprozesse für ihn sowie all seine Ahnen im Loslassen und Freisprechen hindurch. Und wir schließen jeden unserer heiligen Räume wieder in starken Gebeten, klarer Intention, unserer vollkommenen Hingabe und Wahrhaftigkeit. Zum Wohle aller Wesen – heilsam zum Genesen. 

 

V o r g e h e n s w e i s e   i m   H e i l i g e n   R a u m 

  

Wir öffnen als Paar jeden unserer Heiligen Räume in einem Stuhlkreis von 12 Menschen. Darunter sind bis zu 3 „Aufzustellende“ pro Tag – mit Ihren ganz besonderen Anliegen, die sie in Ihrer persönlichen Session in vollkommen klarer Formulierung in diesen Raum hinein geben können. Alle anderen agieren stets als sogenannte „Stellvertreter“, welche jedoch bei jedem einzelnen Seelenstellen ebenso in eine tiefere Berührung mit sich selbst und in eine tiefere Sicht auf ihre eigenen Verstrickungen gelangen. Der rechte Stuhl neben uns ist immer für denjenigen Menschen frei, der gerade aufstellen wird. Absolute Stille ist dabei von enormer Wichtigkeit, nur Melanie redet in allen Sessions. Der Aufstellende wird zunächst intuitiv nach ganz besonderen Ereignissen in seiner Familie, all seinen Ahnen sowie seinem speziellen Seelenanliegen befragt.Melanie weist ganz intuitiv bestimmten Familienmitgliedern, Ahnenlinien oder besonderen Schatten sowie blinden Flecken ein tiefes Potential zur Aufstellung zu, diese werden danach direkt vom Aufzustellenden ebenso intuitiv aus allen anderen Menschen im Stuhlkreis ausgewählt und stellvertretend zugewiesen – im inneren Raum ganz nach eigenem Gefühl ineinander, miteinander oder gegeneinander als Raumgebilde aufgestellt. Durch dieses Aufstellen baut sich für alle spürbar ein alles durchwirkendes Kraftfeld auf, welches langsam eine ganz eigene Eigendynamik entwickelt und es Melanie ermöglicht, die zumeist zuvor vollkommen unbewusst wirkenden Dynamiken und Zusammenhänge in den Ahnenlinien zu erkennen, welche einen tieferen Einfluss als Feld auf den Aufzustellenden bisher hatte. Und von dem er sich nun unmittelbar lösen vermag.  Individuelle Lösungen dürfen aus diesem wissenden Feld achtsam – ganz ohne Manipulation –  gefunden werden, welche vollkommen im Einklang mit der großen Seele  – dem „Großen Ganzen“ sind. Sie führen zur Heilung jedes Einzelnen. Und im Kollektiv. 

 

G e z e i t e n r ä u m e 

 

Unsere Seelenaufstellungen finden sonntags im Akasha-Seminarhaus in Weilburg statt. Danach hat jeder Teilnehmer optional die Möglichkeit, in unserem Schöpfungsdienst bzw. Wavetanz um 19 Uhr in einer wundervollen Tanzhalle in Weilburg all seine tieferen Erfahrungen und Erkenntnisse noch einmal zu verinnerlichen und loszulassen – ebenso in einem heiligen Schutzraum und uns als Paar, die diesen ganz freien heiligen Tanzraum bewusst öffnen, halten und wieder schließen. Wir arbeiten beide als Paar sehr gerne aus ganzer Seele heraus für einen Wertschätzungsbetrag im Ausgleich unserer Arbeit, das Akasha-Seminarhaus sowie den Tanzraum. Dies erläutern wir gerne in einem persönlichen Gespräch. Bei der Suche nach geeigneten Übernachtungsmöglichkeiten helfen wir sehr gerne weiter. Unsere Arbeit sehen wir im Bereich der Lebensberatung und der inneren Selbsterfahrung, die dazu dient, die mentale und psychische Gesundheit des Menschen zu unterstützen. Willkommen im Leben. Eben.

 

Interessierte Rückfragen und Anmeldungen stets unter Melanie Gabriel, mobil 01791220389 oder melanie@gabriel.jetzt

Einfach direkt anrufen oder ein Mail schreiben. Wir stehen jederzeit für alle Fragen zur Verfügung.  

 

 

 

A k t u e l l e  S e e l e n a u f s t e l l u n g e n : 

 

Unsere nächsten Seelenaufstellungen finden am 18. Februar 2023 sowie am 10. März 2024 jeweils von 12:30 Uhr bis 17:30 Uhr im Akasha-Haus in Weilburg statt. Direkt danach könnt Ihr Euch unseren wundervollen Seelentänzen von 19 Uhr bis 22 Uhr in unserer großen Tanzhalle anschließen, um das zutiefst Erfahrene noch einmal wunderbar frei zu verarbeiten. Ganz wie es sich für Euch anfühlt. In aller Freiheit Eurer Seele. Zutiefst willkommen: www.gabriel.jetzt

 

 

Unterkünfte in Weilburg für Eure Anreise:  https://www.schlosshotel-weilburg.de  |  https://www.hotel-lahnschleife.de  |  https://hotelambahnhof.com oder liebevolle Ferienwohnungen und Zimmer direkt über www.booking.com sowie www.airbnb.de 

 

 

 

 

S e e l e n a u f s t e l l u n g   „ I N T E N S E “  

 

 

Bewusstes Erspüren und Auflösen von 

„blinden Flecken“ in unserem Ahnenkörper

 

 

Wir alle haben blinde Flecken auf unserer Seele. Sie sind in unserem Ahnenkörper ätherisch abgespeichert und damit aktiv verbunden. Organisch als isolierte Gebilde und Verdichtungsräume, verunreinigte ätherische Gewebe oder wuchernde Geschwüre, nehmen Sie direkten Einfluss auf unser Sein. 

 

Sie sind von unseren Ahnen auf uns, vor allem durch von Ihnen zutiefst erlebte, überwältigende Ereignisse wie z.B. Gewalttaten, Kriege und Katastrophen, übertragen worden. Ebenso isolieren wir durch die Wucht von „kleineren wie grösseren“ Traumata, welche seit unserer Geburt von uns durchlebt wurden, immer wieder abgespaltene Ätherzysten in unserem eigenen Seelenfeld. Und natürlich auch bei anderen. Zudem „bringen“ wir durch unsere früheren Inkarnationen oft die Saat solcher Gebilde mit in unser jetziges Leben hinein.

 

Doch  alle diese unterschiedlichen „kleinen Schmerzkörper“ können sich zurückzubilden, entleeren und heilen – sobald man sie zutiefst lokalisiert hat. Sie bewusst mit uns gemeinsam mutig öffnet. Dies geht nur kompromisslos, so ganz im vollem Gefühl und Mitgefühl. So ganz und gar im direkten Gewahrsein und Erkennen. Noch einmal behutsam im aufmerksamen Erspüren. Im geborgenen Heilraum. In unserer tiefen Seelenbegleitung. 

 

Wir arbeiten gezielt in Symbiose mit und für Euch: In unseren essentiellen Seelenaufstellungen, um gemeinsam geborgen in kleiner achtsamer Gruppe hinter all diese verborgenen „blinden Flecken“ auf Eurer Seele tiefer zu blicken –  wahrhaftig und intensiv den Inhalt dieser oft krassen Zysten, Gebilde und Blockaden zu erkunden, um gleichsam mitfühlend auf sie zu schauen. Und sie allesamt in innerer Führung mit Euch gemeinsam hervorzuholen. Sie sehr sanft wie auch oftmals entladend wild zu öffnen, dabei kompromisslos hinein zu tauchen – um sie alle sorgsam nunmehr zu entlüften, zusammen vollständig zu entleeren. So ganz und gar rein im Mitgefühl. Um sie wahrhaftig in Liebe mit Euch zu verwandeln. Wieder mit reiner Liebe aufzufüllen. Damit sie endlich heilen können. In Selbstheilung. Und Selbstermächtigung. In aller Seelenfreiheit.  

 

Dabei ist uns sehr wichtig: Wir nähern uns alle gemeinsam achtsam an diese zerstörerisch aufgeladenen Störkörper heran und schauen, was sich darin gerade wahrhaftig zeigen möchte. Wie weit Ihr und Euer Ahnenkörper dafür bereit ist. Und wirklich dabei gehen möchte. Jeder Schritt erfolgt gemeinschaftlich durch Eure jeweilige Öffnung und tiefe innere Bereitschaft. Was es gerade braucht. Und wie Ihr es braucht. 

 

Wir öffnen, atmen und leiten erfahren diese 

Heilräume für Euch als Gabriels mehrmals im Monat: 

zusammen, ein und wieder aus. 

 

Viele Aufstellungsleiter kommen zu uns, um ihr eigenes System zu bereinigen. Wir heißen Euch alle tief als Paar dazu willkommen. Mit unserer starken, freien Spiritualität. Haften wir an keinem Dogma an. Wir sind befreit von allen begrenzten Weltanschauungen. Und arbeiten energetisch rein auf Meta-Ebene. Geschützt und geführt im Selbstheilungsraum. Für uns alle. W i l l k o m m e n :   www.gabriel.jetzt

 

Interessierte Rückfragen und Anmeldungen stets unter Melanie Gabriel, mobil 01791220389 oder melanie@gabriel.jetzt

Einfach direkt anrufen oder ein Mail schreiben. Wir stehen jederzeit für alle Fragen zur Verfügung. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seelentänze in großen Gruppen


• Seelenaufstellungen in kleineren Gruppen


• Seelenberührungen von Seele zu Seele


• S c h a m a n i s c h e   A r b e i t e n : 

Clearing und Erlösen von Fremdbesetzungen | Tiefenreinigungen von Chakren, Ätherkörpern, Räumen und Orten | Raumverdichtungen, Verwirbelungen und Befreiung | Inkarnations-kopplungen | Urtiefe Initiiaton von Seelen | Seelenkatharsis | Schamanische Trauungs- und Hochzeitsrituale | Seelen-Zeremonien


• S a k r a l e   W e r k e :  

Heilbilder und Genesungswerke | Lebensbilder und Lebensporträts | Spirituelle Skulpturen und Raumobjekte | Gestaltung von heiligen Räumen | Sakrale Ausgestaltung von Kapellen, Tempeln, Kirchen, Synagogen und Moscheen | Spirituelle Unternehmensleitbilder | Visionäre Architektur

 

 

 

Lieber Yvelle,

lieber Gabriel,

liebe Mel,

 

wie soll ich das in Worte fassen, was ich während der 

Mitternachtsseelenaufstellung erlebt habe? 

 

Es bleiben zwei Sätze – tief in meinem Wesen: 

„Ich bin endlich ich“ – und „In Liebe ausleiten“.

 

Bei der Aufstellung mit einer anderen Teilnehmerin werde ich immer unruhiger, innerlich rastlos, fange an, innerlich zu beben und kann mich kaum noch zurückhalten – etwas will aus mir heraus, will durch mich durch – aber ich habe zuerst keine Ahnung, was es ist. Als die Aufstellung vorbei ist platze ich. MUSS mich mitteilen, doch was sich da mitteilt – bin das ich?  Es ist eine unterdrückte, urgrundalte Energie. Sie spricht – sie ist diejenige, die uns in unseren Vorhaben ausbremst, unsere Pläne vereitelt, uns scheitern lässt vor dem Ziel, schadenfroh über jeden, der strauchelt, schlangenartig wesenhaft, listig und hinterhältig. Sie will sich endlich zeigen, will gesehen und bewundert werden, will sich den Teilnehmern der Aufstellung präsentieren – wie lange will sie das schon. In der Aufstellung, die jetzt kommt, vollbringen wir alle – allen voran  Yvelle und Mel – eine Begegnung mit dieser Energie, wie ich es zumindest noch nie erlebt habe.

 

„MIT LIEBE AUSLEITEN“

 

Die Teilnehmer um mich herum nehmen Rollen ein – verkörpern wahre Liebe für diese Energie, lassen sich von ihrer verzweifelten Vorstellung und ihrer vermeintlichen Macht nicht beirren. Begegnen ihr mit neutraler Liebe. Das verwirrt diese Energie völlig – will sie doch zerstören, verführen, hemmen, vereiteln und sich an der Verzweiflung darüber satt fressen. Mit Liebe ist ihr noch niemand begegnet. Doch die ist so klar, ohne Angst, ohne Furcht, ohne Vorurteil, ohne Erwartung, ohne Auftrag. Sie ist. In völliger natürlicher Selbstverständlichkeit. Diese Liebe  neutralisiert auf eine magische Weise diese gebundene und gefesselte Energie – entfesselt sie aber nicht. Es ist ein so sanfter und natürlicher Prozess – es dauert nur wenige Minuten. Alle erleben diesen Prozess auf ihre Weise – jeder bei der Aufstellung spürt auf seine Weise. Unsere Gruppe war die Vertrauensvoraussetzung dafür, dass so eine Begegnung mit so einer Energie überhaupt möglich ist – so empfinde ich es zumindest. Der Raum war heilig. Hier hatte die Energie soviel Vertrauen, dass sie sich zeigen wollte.

Am Ende bleiben Yvelle und ich noch alleine im Raum. Ich weine und lache gleichzeitig – denken ist unmöglich, reines Wahrnehmen. Yvelle löst noch die letzten Anhaftungen auf, erlöst die letzten Reste, leitet die letzten Knoten aus.

 

„ICH BIN ENDLICH ICH“

 

Das habe ich dann gesagt und verfalle in dieses irre und beseelte Lachen. Dieses Lachen, wenn das große Sein sich selbst erkennt, sich selbst wahrnimmt und vor lauter Freude über sich selbst nur noch lachen kann, sich freuen kann, strahlt und bis ins Tiefste selig ist.

 

Es sind die Furchtlosigkeit, die absolute Hingabe und die Gewissheit „Mir kann nichts passieren“ , die den Raum geheiligt haben, den Platz geschaffen haben für die Begegnung mit dieser Energie. Es ist Liebe, die die Verwandlung und Auflösung dieser Energie ermöglicht haben. All das stellen Mel und Yvelle als Paar zu Verfügung, geben sich dem hin – erschaffen Räume, in denen Lösung und Erlösung möglich sind. So empfinde ich das.

 

Danke für euren Mut, eure Treue euch selbst gegenüber und der Umsetzung all eurer tiefen Wahrheiten. Für mich seid ihr wie ein Geschenk, das sich das große Sein selber macht und sich daran erfreut wie ein Kind, das morgens halbschlafen mit Kerzen auf dem Kuchen zum Geburtstag geweckt wird und weiß, gleich sieht es die Geschenke auf dem Gabentisch.

 

So ist es.

 

Hab Dank und auf bald,

Eva

 

 

 

 

 

Liebe Mel, 

lieber Gabriel!

 

Seit April diesen Jahres kenne ich euch beide. Ich entschloss zum Freien Tanzen zu gehen und bekam auf meine Anfrage, ob es okay wäre dazu zustoßen, ein klares Willkommen, was sich bestätigte, als ich von dir, liebe Mel, so herzlich mit einer Umarmung in Weilburg empfangen wurde!

 

Ihr beiden habt in der Intentionsrunde beim Vorstellen des Tanzens und der Dankbarkeitsrunde signalisiert, was ich im Inneren und Äußeren schon lange lebte, aber nicht im Kreise von vielen anderen Menschen teilte: das wir gemeinsam etwas kreieren, was die Welt braucht, nämlich das Sein in allen Facetten, die das Leben zu bieten hat, mit allen Formen von Emotionen, Themen, Narben. Das unbewertete miteinander Sein, um gemeinsam zu strahlen und zu heilen, für eine neue Welt voller Liebe in Verbindung, raus aus der Trennung!

 

Ich fühlte sofort eine Verbindung und stieß auf eure Seelenaufstellung. Ich fühlte mich geführt, denn kurz zuvor hatte sich meine Urgroßmutter bei mir angekündigt und sich ein wichtiges Thema für mich gezeigt, dem ich mich in der Aufstellung mit eurer liebevollen und wahrhaftigen Begleitung widmen wollte. Ich durfte zeitnah als Aufstellerin teilnehmen und erfuhr eine tief magische und berührende Aufstellung, die ein weiteren Schritt in meinem Reifeprozess ermöglichte. Ich erlebte die Seelenaufstellung ein zweites Mal als Stellvertreterin bei einer von euch ermöglichten Nachtaufstellung, die eine besondere Magie in sich trug.

 

Mein Gefühl zu euch und euren Aufstellungen war so, als ob sich in diesem Zusammenkommen zwischen euch beiden und allen Anwesenden ein „Rat“ wieder trifft, um kollektiv bestehende Themen aus alter Zeit in Heilung zu bringen und ihr beiden ermöglicht mit eurem „Dienst“ das stattfinden dessen. Würde ich euch einen Duft zuordnen, wäre es Geruch des Räucherstäbchens Ambrosia.

 

Ihr beiden mit euren beiden unterschiedlichen Ausdrucksweisen ermöglicht die Erinnerung von dem, was was tatsächlich ist. Durch die Polarität von Frau und Mann, Nähe und Distanz, Krieger und Priesterin, Königin und Samurai, gepaart mit bedingungsloser Lieben und absoluter Wahrhaftigkeit, entsteht mit euch die Möglichkeit weiter Nachhause zu reisen anzukommen.

 

Als ich kürzlich das Interview von Gabriel bei Mystica TV sah, wurde mir etwas für mich bedeutendes bewusst, das ich unbedingt mit euch teilen möchte: ihr macht euch mit eurem Wahren Sein sichtbar, mit all eurer Liebe und all eurem Licht, und ladet damit auch all diejenigen ein mutig zu sein und sich zu zeigen und mit ihrem Strahlen, was sie in sich tragen, den wunderschönen Planeten, für den wir uns irgendwann entschieden haben, zu einem immer helleren Ort zu machen.

 

Fühlt euch umarmt,

Nataša

 

 

 

 

 

Mein erstes Mal der

Seelenaufstellung mit 

Mel und Gabriel

 

Als ich von der Seelenaufstellung erfuhr, habe ich aus Neugier einfach mal angeboten, dass ich als Stellvertreter mitmache. Ich wußte nicht, was mich erwartet und wurde dann vor Ort sehr positiv überrascht. 

 

Der Raum wird die gesamte Zeit von Gabriel „gehalten“, quasi von unerwünschten Energien und sonstigen Störungen frei gehalten. Ich meine beobachtet zu haben, dass es zwischenzeitlich wirklich einiger Anstrengung bedurfte, damit die laufende Seelenaufstellung ungestört bleiben konnte. Das hat mir ein sehr gutes, beruhigendes und auch ehrfürchtiges Gefühl bereitet. Denn als Stellvertreter ist man durchaus ebenso vulnerabel, wie die aufstellende Person selber.

 

Mel hat zu jeder Zeit die eigentlich Seelenaufstellung begleitet, moderiert und stets jeden Beteiligten dabei im Auge behalten. Auch dies fand ich ausgesprochen hilfreich, denn ich habe diese Aufstellungsarbeit als sehr intensiv und bewegend empfunden. Mels Steuerungen und Unterstützungen halfen sehr, die Fragestellung des Aufstellers nicht aus dem Fokus zu verlieren und somit eine tiefe, aufwühlende und teils auch sehr emotionale Reise in geschützter, behüteter und freier Umgebung zu ermöglichen. 

 

Ich kann zusammenfassend nur sagen, wie froh ich bin, meine erste Erfahrung mit dieser Form der Aufstellung, Seelenaufstellung eben, mit Mel und Gabriel erlebt zu haben. Die Energie von beiden gemeinsam hat für mich das Besondere ausgemacht. Jederzeit bin ich wieder bereit als Stellvertreter und bei Bedarf auch gern mal als Aufsteller mit dabei zu sein. 

 

Vielen Dank an Mel und Gabriel 

für die tolle und intensive Arbeit.

 

Andrew

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

K o n t a k t f o r m u l a r


Kontakt, Anfragen,
Informationen
und Buchungen
für all unsere Seelentänze
und Seelenaufstellungen

unter Melanie + 491791220389
(mobil oder WhatsApp)

oder wunderbar
das Kontaktformular
verwenden.

Wir melden
uns gerne.

Willkommen
auf Herzhöhe.

Melanie und
Yvelle Gabriel

L e b e n s e s s e n z 

Ich weiß, wer ich bin. 

 

„Ich bin“ eine reine Seele, welche 1969 in diesen menschlichen Erfahrungskörper hineingeboren wurde. Dieser Körper ist sinnbildlich für mich ein holographischer Lebensbaum, aus unzähligen Genschwärmen heraus über Millionen Jahre erschaffen. 

 

All die Erfahrungen all meiner „Ahnen“ sind darin vorhanden, darin jederzeit für mich spürbar zu erfühlen und zu erkunden. Es gibt für mich eine Art von „absolutem Verdichtungspunkt“ als Zugang eines göttlichen Informationsfeldes, in dem alles „Vergangene“ abgespeichert, alles „Zukünftige“ schon da ist. Und wir uns als reine Erfahrungswesen und „lebendiges Erfahrungstor“ immer im Jetzt durch das „Bewusstsein“ hindurch selbsterfahrend bewegen. 

 

Unser Körper ist für mich eine Art von individueller Ahnenmatrix, so wie eine mehrdimensionale Schablone als Hologramm, durch welche sinnbildlich das Licht des göttlichen Bewusstseins in steter Bewegung durch Gezeiten und Räume hindurch scheint. So erleben wir als direkte Erfahrungswesen unterschiedliche Facetten des Lichts. 

 

Das noch sehr simpel erdachte Höhlengleichniss von Platon erweitert sich in meiner eigenen Vorstellung auf die inneren Lichtreflexionen meines holografisch-pulsierenden Ahnenkörpers, das vom „Licht des Bewusstseins“ in steter Bewegung und Beobachtung durchdrungen wird. Und die Schatten auf die Projektionsfläche für mich wirft: 

 

Ich erkenne dadurch, ebenso sinnbildlich wie bei Platon, nunmehr jedoch auch all die blinden Flecken und Projektionen zwischen meiner Seele und meinem Körper, in all den schier endlosen Zwischenstufen des „lichtwabernden“ Schattens an der Wand. Die Lichtquelle des Feuers ist für mich jedoch heute um so mehr das Licht des reinen göttlichen Bewusstseins. Unsere Seele die Projektionsfläche des einen, allumfassenden, göttlichen Bewusstseins: Unser Körper als „Erfahrungsschabole“ dazwischen, vom Bewusstsein durchströmt, wahrhaftig in steter Heilung. 

 

Ich weiß, was mein Sein ist.

 

Heilung der Ahnenmatrix in „meinem eigenen“ Körper, durch das Licht des göttlichen Bewusstseins hindurch. 

Intensiv erfahren: Durchleuchten: Erkennen: Integrieren: Versöhnen: Heilen. 

 

Heilung: Für mich und all meine Ahnen.

 

Heilung auch für das Land, in dem ich als Kultursphäre hinein geboren wurde, dem kulturellen Erfahrungsraum „Deutschland“. Es gibt fast 200 Erfahrungsländer auf dieser Erde, zum großen Teil mit vollkommen unterschiedlichen Erfahrungsräumen, Ihren daraus vielseitig in Erfahrungskörpern durch Zeit und Raum programmierten Kulturräumen, Prägungen, Dogmen, Ritualen und Eigenheiten. 

 

Mein Ahnenkörper, welcher in Deutschland geboren wurde, ist für mich spürbar von sehr tiefem Leid durchdrungen. Vor allem durch die letzten Kriegsgenerationen hindurch: Besonders fühle ich die Traumata und das Leid all meiner männlichen Großväter und Urgroßväter, das sie als „Männer“ verursachten und auch selbst danach direkt erfuhren. 

 

Wir haben als Wesen immer einen unmittelbaren, bewussten direkten Zugang auf die letzten Ahnentraumata, bevor alles von unseren Vorfahren erfahrene Traumata potentiell durch schier unendliche Abzweigungen des Lebensbaumes  –  durch all die hunderte und tausende Generationen zuvor  – überlagert wird. 

 

Ich empfand mein Leben zunehmend als Buße und Auferlegung von Schuld. Ich spürte ein unglaubliches Leid durch meine Adern fließen, dass ich jedoch nicht verursacht haben konnte: Etwas  gärte in mir tiefer zunehmend hervor, das ich nicht umgehen konnte, nicht wegdrücken –  in tieferen Schichten, über meinem Seelengrund. Und das mein Handeln zeitlebens oft zutiefst bestimmte und beeinflusste. 

 

So ist mir heute tiefer bewusst, dass ich alle Verletzungen und Traumata einfach weiter gegeben hatte, welche von Generation zu Generation in unser eigenes Leben immer wieder erneut hinein sickern. Vollkommen unbewusst fliesst ein schier endloser Strom an Leid  – vom Leiden zum Leiden, vom Leiden am Leiden – durch unsere Welt hindurch. Seit Anbeginn unserer menschlichen Existenz. 

 

Die einzelnen Weltreligionen haben jeweils Ihren ganz eigenen Umgang in tausenden von Jahren damit entwickelt – mehr oder weniger erfolgreich, in diese Tiefenschichten vorzudringen, sie zu beleuchten – und letztlich zu heilen – einzeln wie kollektiv.  Im individuellen Ahnenkörper – wie in den vielen unterschiedlichen  „Volkskörpern“ auf dieser Erde, innerhalb ihrer begrenzten Erfahrungsräume. Ist Heilung der ganzen Welt möglich? Aller Menschen, aller Länder, aller Nationen auf dieser Erde? 

 

So spüre ich: Heilung ist erst einmal nur in mir selbst möglich. Heilung geschieht in mir selbst. In dem das Licht des Bewusstseins mich immer wieder zutiefst erfüllt. Um von dort hinaus in die Welt zu strömen. In mein Umfeld hinein. Ich vermag sodann erst auch Heilräume zu öffnen, für andere. Sie wiederum ausstrahlen: In der sie sich selbst nackt und pur erfahren. Auf ihren eigenen, individuellen „Heilswegen“. 

 

Ich habe mich meinen blinden Flecken auf meiner Seele in den letzten Jahrzehnten immer mehr gestellt, das Licht des Bewusstseins ganz durch mich hindurch fluten lassen, forschend und weit offen in aller Erfahrung. Und immer mehr erfuhr ich das Wesen unserer Welt, unseres Lebens, alle Zusammenhänge unseres Daseins. In all den einzelnen Facetten setzte sich eine Ganzheit zusammen, welche zwar noch oft in Irritationen flackert, jedoch alles immer mehr ineinander, in mir selbst durchströmt in einem tieferen, echten Gewahrsein. 

 

In diesen starken Lichtern haben Trugbilder keine allzu lange Macht mehr über meinen oft lebendigen, scheinbar unruhig flackernden Geist. Und auch das zuvor durchlebte Leid meiner Ahnen löst sich bewusst in der Annahme und Versöhnung auf, wird überlagert von meinem durchlebten tieferen Wissen, in erfühlter Dankbarkeit und Wertschätzung all ihrer intensiven Wege. 

 

Im Zuge meiner eigenen zunehmenden Heilung, meines eigenen „Heilsweges“, durfte ich darüber weltweit hinaus Räume der Begegnung und Heilung mit erschaffen, welche auch die Heilung der letzten Generationen und Ahnenlinien meiner der Großväter im tieferen Profess ermöglichen: 

 

In Israel arbeitete ich über 9 Jahre hinweg an tieferen Versöhnungsbrücken zwischen Deutschland und Israel, Christen und Juden – und durfte als „deutscher Künstler“ zwei starke Monumente der Heilung im „Heiligen Land“ mit erschaffen: Zum einen alle sakralen Kunstobjekte der Synagoge des grössten Klinikums in Israel, in der viele der jüdischen Familienangehörige aus dem ganzen Land zusammenkommen und für die Gesundheit ihrer Liebsten täglich beten – und zum anderen die zehn monumentalen Lichtsphären der weltweit grössten, jüdischen Friedhofskatakomben in Jerusalem, welche als ewiges Licht in unsere Todesfinsternis hinein scheinen dürfen. Beide Arbeiten stehen für mich in tiefer Symbiose zu meiner eigenen Heilung, der Heilung meiner Ahnenlinie sowie der Heilung unserer Volkskörper. 

 

Ebenso steht meine intensive Arbeit in Polen so ganz im Zeichen dieses Heilungsprozesses: Nach meiner tiefen Heilarbeit in Israel setzte ich nun ganz bewusst innere Heilprozesse in mir – und in der Begegnung mit allen Menschen und Wesen – seit nunmehr Anfang 2021 in Polen zutiefst in Gange. In Auschwitz arbeitete ich gemeinsam mit dem Seelsorger vor Ort an den neuen Kapellenfenstern für das Dialogzentrum – und mit vielen wunderbaren weiteren Menschen an den deutsch-polnischen Versöhnungsfenstern in Breslau, heute Wroclaw. Beide ebenso intensive Heilarbeiten stehen nachfolgend in tiefer Symbiose mit den Heilräumen in Israel. Und erfüllen den inneren Heilungsprozess, in mir selbst, für mein Geburtsland, für meine Generation. Hier und Jetzt. Im Dienste meiner Berufung. In Hingabe und Passion. Hallelujah!

 

Ich weiß, woher ich komme. 

Und ich weiß, wohin ich gehe.

 

Wieder zurück in die Weltenseele. 

Zurück in den Mutterschoß Gottes. 

 

Ich danke für diesen wahrhaftigen Weg hier auf Erden. Ich danke, dass ich in diesen intensivsten Erfahrungskörper meiner Ahnen hineingeboren wurde. Ich danke allen Seelen, welche mich auf diesem Weg begleitet haben, immer wieder neu begleiten. 

 

Ich danke meiner Frau und meinen Kindern. Ich danke Melanie sehr, mit ihr gemeinsam jede Woche neue Heilräume für große Heilkreise zu öffnen, in der sich viele Menschen in Heilung selbst erfahren. Und ich mich selbst immer wieder neu darin erkennen darf, in all den Facetten. Die uns alle eint: als göttliche Seele in einem menschlichen Erfahrungsköper. Auf dieser Erde. In diesem Raum. Zu dieser Zeit. Dankbar im Eben. 

 

Gabriel 

 

www.gabriel.jetzt 

www.gabriel.international